14 Comments

  1. Meine liebe Bonbon – Madame,

    das sieht so mega lecker aus!! Ich hätte gerne für 50 Cent von den Stiefeln, für 30 Cent von den Sternen und für 20 Cent ruf ich dich an um dir zu sagen wie wunderhübsch es hier ist!

    xxx

    Karin

  2. Oh was für eine wunderbare Idee – und sie sind so einfach nachzumachen. Ich geh mal fix los, Bonbons kaufen :-)
    Liebste Grüße und Danke für diese super Weihnachtsidee

  3. Anonym

    Schade, dass es Samstag Abend ist – nun muss ich bis Montag warten. Dann kaufe ich die Bonbons und hoffe, auch kleine Förmchen zu finden. Tolle Idee! Dankeschön!

  4. Leider ist mein erster Versuch gescheitert — dabei ist die Idee einfach zauberhaft. Vielleicht doch lieber die *Echten*kaufen? Es blubberte in der Form und als es erkaltet war-ließ es sich nicht lösen. Hatte schon Sorge, dass die Weihnachtsausstecher nicht mehr zu reinigen gehen–ging zum Glück. Am Wochenende probiere ich es noch mal. In der Silikonform war es viel besser.

    • Oje, das tut mir leid. Bei mir haben die geschmolzenen Bonbons nicht geblubbert. Vielleicht waren sie einfach zu lange drin? Im Prinzip muss man sie so lange im Ofen behalten, bis sich ihr Zustand an die Form angepasst hat und dann gleich raus nehmen. Das hat bei mir ca. 5 Minuten gedauert. Manchmal ist es von Ofen zu Ofen einfach unterschiedlich. Aber ich freue mich, dass du eine Alternative in der Silikonform gefunden hast. Darin habe ich schon die ein oder anderen Bonbons selber hergestellt und war mit dem Ergebnis auch immer sehr zufrieden. Leider hatte ich keine Silikonform mit Sternen und Nikolausstiefeln, sonst hätte ich die Bonbons bestimmt auch in darin geschmolzen.
      Liebe Grüße
      Mariola

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *