Tätowierte Veggie-Steaks?! … Ein kulinarisches Blogger-Event der besonderen Art!

#kochbox, #bloggerevent, #quorn
Kochbox Berlin, Quorn-Event
Vor einigen Tagen erhielt ich eine Einladung zu einem Blogger-Event. Fleischfrei kochen und essen soll ja angeblich nicht so schwer sein, weshalb wir Food-Blogger es mal ruhig ausprobieren sollten. Quorn war das Produkt, das es hierbei zu testen galt. Eine Art Pilzzüchtung, die aussehen kann wie beispielsweise Hähnchenbrust oder Hackfleisch. Je nach dem, worauf man gerade Lust hat.

Nun, ich ernähre mich bestimmt NICHT vegan, sehr häufig aber vegetarisch. Das mache ich nicht mit Absicht oder aus irgendeiner tiefen Überzeugung heraus, sondern weil ich Gemüse in allen möglichen Varianten einfach gern mag. Fleisch, Fisch und die ganz große Vielfalt tierischer Produkte zählen genauso zu meinem Essensportfolio. Ich möchte darauf nicht verzichten. Aus diesem Grund habe ich bisher alles, was nach Fleischersatz aussah im Supermarkt fein umschifft. So auch Tofu! Wer mag schon Tofu?! Bäh.

Über die Einladung habe ich mich trotzdem sehr gefreut. Allem voran war es die Neugierde, die mich dazu trieb, sie anzunehmen. Neugierde auf das Event und Neugierde auf die kulinarisch gefestigten Profikoch-Revolutionäre der Kochbox! Alles in allem überzeugte „Fleischfresser“ ;).

Die Location war ebenso rebellisch wie fantastisch. Eine eklektische Mischung diverser Stilrichtungen, bei denen man mit dem einem Fuß im noblen Dinnersaal der „Black Pearl“ zu weilen dachte, während man mit dem anderen in der Zauberküche eines eifrigen Alchemisten eine neue Versuchsreihe anging.

#kochbox, #quorn, #bloggerevent, #waldekochbox
Kochbox, Walde der Koch

Vor Ort wurden wir Blogger in zwei Teams eingeteilt. Das eine Team hatte zwei Köche an seiner Seite, wir hatten Dirk alias „Walde“, also eigentlich nur „Walde“ … :). Die vielen Tattoos sind das Markenzeichen der Jungs. Dadurch wirken sie anders: hart und gefährlich … und dabei sind das solche … Softies! Außerdem können harte Jungs nicht so gut kochen! Niemals! NEVER EVER! Sollten sie sich jemals anders nennen wollen, ich glaube, die Bezeichnung „Gentle Giants“ würde ihr Wesen auch gut umschreiben.

Endlich ging es ans Eingemachte. Das Quorn-Produkt wurde auf Herz und Niere getestet. Gemeinsam mit Walde stellten wir selbstgemachte Pasta her … unbeschreiblich KÖSTLICH! Dazu gab es Quorn-Hack – und damit Hack ohne Hack – mit Fenchelsamen und Tomaten. Eine sehr leckere Kombination, wie wir alle feststellen mussten. Mir persönlich hätte schon das Hack mit Zwiebeln und Fenchelsamen vollkommen gereicht. Was für ein Aroma!!!

In der zweiten Runde durfte jeder von uns den zweiten Gang „präparieren“. Die Jungs von der Kochbox sind nicht nur für ihre Tattoos bekannt – nein – ihnen eilt sogar der Ruf voraus, selbst die eigenen Fleischwaren zu tätowieren! So erhielten auch wir die schnelle Einweisung in das entsprechende Equipment und legten los. Tätowiert wurde ein Quorn-Steak mit Tintenfischtinte.

Wenn es mit mir im Laufe der nächsten Jahre beruflich abwärts gehen sollte, liebe Leute … dann mache ich ein Tattoostudio auf und berufe mich auf die Ausbildung bei Walde! Nur dass das hier mal klar ist 😉 . … Und dann tätowiere ich nur noch Blümchen, hahahaha!

Nachdem wir unsere Arbeit ad acta legen durften, ging es vom Alchemistenlabor in die burlesque Dinnerkajüte. Hier wartete schon ein für uns liebevoll gedeckter Tisch. Bei einer warmen Kerzenscheinatmosphäre konnten wir dann endlich unser wohlverdientes Mahl genießen. Und falls Ihr ebenfalls Lust auf all diese Köstlichkeiten bekommen solltet, in deren Genuss wir kamen, hier sind die jeweiligen Links zu den Kochbox-Rezepten für Quorn:

1. Gang

2. Gang

… Oh mein Gott, fragt mich nicht, was Kavität oder sphärisch in diesem Zusammenhang bedeuten :))) … Ich kann es Euch nicht sagen, ohne mir dabei etwas komplett verrücktes auszudenken :))) …

3. Gang

Meine persönliche Quorn-Erfahrung:

Ich war überrascht – vor allen Dingen vom Hack … ohne Hack! Niemals hätte ich gedacht, dass ich den Unterschied kaum merken würde. Zu Hause habe ich damit auch herumexperimentiert und auch hier hat sich meine Wahrnehmung bestätigt. Sogar der Rest der Familie erkannte den Unterschied kaum … und nur die beiden jüngeren Teile nörgelten am frischen Fenchel herum … AAAARRRGH! Uns ERWACHSENEN schmeckte es sehr gut! 😉

Was mich persönlich weniger überzeugt hat, war das Filet. Es sieht aus wie Hühnchen, es hat die Konsistenz vom Hühnchen … aber es schmeckt nicht so. Hühnchen ist einfach saftiger und aromatischer und wird aus diesem Grund weiterhin meine favorisierte Nr. 1 bleiben. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass beide Produkte für all diejenigen, die sich ausschließlich vegan oder vegetarisch ernähren wollen, durchaus akzeptable Alternativen zum Fleisch sind. … Auskennen tue ich mich aber auf diesem Gebiet nun wirklich nicht, weshalb ich jedem dazu raten kann, sich selbst von den Vor- und Nachteilen des Produktes zu überzeugen. Ich persönlich werde kochen wie bisher – mit Fleisch und allem was dazu gehört. Es ist aber schön zu wissen, dass man seine vegetarischen Freunde und veganen Familienmitglieder … Hallo, lieber Cousin! :))) … auch mal anders verwöhnen kann.

Was ich Euch unbedingt ans Herz legen möchte, ist das folgende Rezept. Es ist eine Mischung aus Waldes Kochschule und meinem eigenen Gutdünken! Schmeckt jedenfalls super lecker – ob nun mit ‚Hack ohne Hack‘ für Veggies oder aber mit waschechtem Tatar. Probiert es aus. Das Fenchel-Aroma ist einfach wunderbar!

#fenchelpasta, #fenchel, #pasta, #quorn, #veggie, #vegan
Fenchel-Pasta

 

Kernige Fenchel-Pasta

 

1 frische Fenchelknolle
1/2 Packung Vollkorn-Nudeln
400 g Tatar oder Quorn-Hack (die Veggie-Variante)
1 große Zwiebel
Olivenöl
Parmesankäse
Salz & Pfeffer
2-3 TL Fenchelsamen

Fenchel waschen und in Streifen schneiden. Die Fenchelsamen mit einem Mörser zu Pulver verarbeiten. Nudeln im leicht gesalzenem Wasser nach Packungsanweisung kochen. Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und im Olivenöl andünsten. Tatar oder Quorn-Hack hinzufügen und mit einem zusätzlichen Schuss Olivenöl kräftig anbraten. Pulverisierte Fenchelsamen hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer zweiten Pfanne die Fenchelstreifen vorsichtig salzen und in Olivenöl leicht anbraten. Anschließend alles zusammen anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Guten Appetit!

Last but not least möchte ich mich bei dem fantastischen PR-Team der Brandzeichen-Agentur für dieses wunderbare Event, die liebevollen Details und Arrangements sowie die Betreuung bedanken – allen voran, der wunderbaren Victoria, die den Abend für mich zu einem besonderen Highlight machte.

Ein großes Dankeschön geht auch an Walde, den Kochbox-Profi! Danke für Deine wertvollen Tipps & Ideen, für die Milch, als ich mir mit Deiner „leichten“ Chillisoße alle Geschmacksnerven lahmgelegt habe :))) hahahaha, … für das Heranführen an flüssige Salze, an Pflanzenkohle und all die anderen kulinarisch-rebellischen Dinge, von denen ich bis dato nichts geahnt habe!

Dankeschön!

Auch war es schön, einige Bloggerkollegen kennengelernt zu haben, darunter u. a.: Bettina von aufgerouget und Björn von Herzfutter. 
 

 

·

 

4 Comments

  1. Dagmar

    Hallo Mariola!

    Hier bin ich echt neugierig geworden! Ich esse weder Fisch noch Fleisch,habe aber auch mit Ersatzprodukten so überhaupt nichts am Hut. Daher kenne ich mich auf diesem Gebiet auch gar nicht aus. Nach deinem Fazit würde ich Quorn direkt mal ausprobieren. Wo bekomme ich denn dieses Produkt?
    Übrigens bei Tofu kommt es nur auf die Zubereitung an. Ich selbst habe zwar nur zwei Rezepte aber die sind dafür auch echt gut! Bei Interesse schicke ich sie dir gerne zu.

    Liebe Grüße, Dagmar

    • Oh ja, sehr gern, liebe Dagmar! Ich bin ja immer neugierig auf leckere Rezepte! Und wenn mir diese dann Tofu von seiner leckeren Seite zeigen, um so besser!!! ❤️ Ich freue mich schon !

      Die Quorn-Produkte habe ich oft bei unserem Rewe gesehen, bei Real und ich glaube auch bei Edeka … oder Edeka Center. Ich war selbst überrascht, wie nah sie an den Geschmack von echtem Fleisch kamen. Ausprobiert habe ich ja damals das Hack und die Quorn-Pute und alles war wirklich lecker!
      Ganz liebe Grüße ❤
      Mariola

    • Hihihi Vielen lieben Dank ❤️ Ja, Walde war schon ein Erlebnis Ich glaube, die bieten das gemeinsame Kochen und Essen immer noch an, weshalb der Wunsch sich sicherlich leicht erfüllen ließe
      Ich drücke dich!
      Mariola

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *