In der Weihnachtsbäckerei: Orangen-Schoko- und Zitronenplätzchen!

#zitronenplätzchen

 

Die Große stürmt vorgestern zu mir ins Zimmer und jongliert mit zwei in Frischhaltefolie eingepackten Kugeln: „Mama, was willst Du damit eigentlich machen?“ Ich werfe einen schnellen Blick hinrüber und gebe knapp zurück: „Kekse“. So als ob sie das nicht selbst wüsste … ärgere ich mich gedanklich und tippe weiter irgendwelche Zahlen in die Excel-Tabelle ein. „Und wann?“ Ich tippe weiter … „Wann Mama?“ … Ich stöhne laut auf – unter uns ein Zeichen für ‚Lass mich jetzt mal kurz in Ruhe‘ – aber nein, dieses Zeichen wird schlichtweg ignoriert. „Maaaaaaaamaaaaaa!“ … „Ooooh man! Wenn ich Zeit habe, okay?“. Gebe ich entnervt zurück und tippe weiter, während sie immernoch in der Tür steht, die Teige jongliert und wieder anfängt: „Mama?“ … Ich ringe mittlerweile damit, mir ein Grinsen zu verkneifen … .
Schoko-Orangen-Plätzchen
„Mmmhh“ …. Mist, ich habe mich gerade vertippt … „Wann hast Du die Teige eigentlich gemacht?“ „Gestern“ … Ich überfliege die Zahlen und stelle fest, dass irgendwas mit Zeile 87 nicht stimmt … „Mama, die Teige sind schon so hart, dass man mit ihnen die Fenster einwerfen könnte. Weisst Du das eigentlich?“ … Blöde Excel-Tabelle. Was ist hier bloß schief gelaufen? … „Soll ich?“ … „Mmhh“ … „Wirklich?“ … Ich gebe auf. So wird das nichts. „Was sollst Du?“ „Na, soll ich mit diesen harten Dingern die Fenster einschlagen oder wollen wir jetzt backen?“ Ich schaue zu ihr, sehe diesen frechen Blick, mit dem sie zum Ausdruck bringt, dass sie mich schon längst an der Angel hat. Ich kann nicht anderes, ich muss lachen, obwohl ich noch nicht klein beigeben will. Ich blicke auf den Bildschirm und denke mir: Was soll’s. Die Nervensäge wird nicht locker lassen …  Also, wieder eine Nachtschicht … Trotzdem wage ich noch den letzten (aussichtslosen) Versuch: „Jetzt nicht. Später“. „Wann später?“ Ich verschränke die Hände vor dem Gesicht und massiere die müden Augen, bis ich schließlich laut aufstöhne: „Okay, wir backen!“ Ein Grinsen macht sich auf dem süßen Gesicht breit … „Jetzt?“ … Ich stöhne … „Jaaaaa!“  … Sie grinst noch breiter und ihre Augen leuchten  – das schönste Leuchten, was es gibt :)) … Ich lache automatisch mit und bin so was von schachmatt … und so was von unfähig mich durchzusetzen … .
#zitronenkekse und #schoko-orangen-kekse
Gebacken haben wir was das Zeug hält – was konkret so viel bedeutet, wie: Vier Bleche voller leckerer Kekse.  Neben den Zimtsternen von hier sind die Kandidaten von heute unsere absoluten Lieblinge! Sie schmecken so unbeschreiblich aromatisch! Je frischer desto besser – deshalb sind sie bei uns auch ratzfatz weggeputzt!
Schoko-Orangen-Plätzchen
Schoko-Orangen-Plätzchen 
150 g Butter
75 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Orange
25 g Kakaopulver
200 g MehlFür den Guss:
etwas Saft von der halben Bio-Orange
6 EL Puderzucker

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und mindestens für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im Ofen bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen und danach auskühlen lassen. Für den Zuckerguss den Puderzucker mit ein bisschen Orangensaft vermischen und die Kekse damit ausschmücken.

Mir persönlich schmecken sie am besten mit einer ganz dünnen Gussschicht. Solltet Ihr aber zu denjenigen gehören, die es lieber etwas dicker mögen, dann achtet darauf, dass die Zuckergussmasse etwas fester ist, sonst zerläuft der Guss.

#schoko-orangen-plätzchen
Durch die Zusätze der Zitrusschalen und auch der Zitrussäfte sind die Plätzchen Aroma pur!
Einfach traumhaft!
Probiert sie unbedingt aus :))).
Zitronenplätzchen
Zitronenplätzchen
150 g Butter
75 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone225 g Mehl

Für den Guss:
etwas frischen Zitronensaft
6 EL Puderzucker

Alle
Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und mindestens für eine Stunde
in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig ausrollen, Plätzchen
ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im Ofen
bei 180 Grad ca. 12 Minuten backen und danach auskühlen lassen. Für den
Zuckerguss den Puderzucker mit ein bisschen Zitronensaft vermischen und
die Kekse damit bestreichen.

Tipp: Für den „dicken“ Guss müsst Ihr mehr Puderzucker verwenden, damit er fester wird!

 

#schoko-orangen-kekse
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und noch mehr Spaß beim Vernaschen :)))).
EureMadame Tam Tam

 

Schoko-Orangen-Kekse

Merken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *