Vintage Candy-Container-DIY ~ auch als Kannenwärmer geeignet!

#Vintage-Candy-Container-DIY
Nur noch einige wenige Wochen und dann ist es wieder soweit! Endlich Weihnachten! Ich liebe diese Zeit. Die frühe Dunkelheit, die überall von bunten Lämpchen durchbrochen wird, den Duft von Weihnachtsplätzchen, der mir regelmäßig in der Nase herumschwirrt und den Dekowahnsinn, der mich stets befällt, sobald die Tage bis zum ersten Advent zum Greifen nahe sind. 

Candy-Container selber machen

Weihnachten – das bedeutet für uns „Nostalgie“. Wir sind keine großen Fans davon, diese gemütliche Zeit modern zu gestalten. Ganz im Gegenteil. Wir tauchen in alte Bücher ein, kramen aus unseren Kisten antike Dekoartikel hervor – oder eben solche, die bloß antik aussehen.

Vintage Christbaumkugeln

Schon seit geraumer Zeit sammle ich deshalb alles, was nach einem Vintage-X-Mas aussieht. Auf Flohmärkten krame ich jede Kiste zweimal um, bis ich wenigstens eine alte Kugel nach Hause schleppen darf. Ich suche das Internet nach interessanten kleinen Glücklichmachern ab und werde oft fündig … kaufe es dann aber trotzdem nicht, weil einiges davon doch ziemlich teuer ist. So liebe ich beispielsweise alte Candy-Container. Ob Nikolaus, Hase, Püppchen, Hund … ganz egal – jeder alte Candy-Container sieht schlicht und einfach bezaubernd aus. Meistens sind sie so klein, dass man sie gut an den Tannenbaum hängen kann. Manche sind aber auch so groß, dass sie perfekt unter den Tannenbaum passen und für einen besonderen Menschen eine hübsche Überraschung bereit halten. 

selfmade vintage Candy-Container als Kannenwärmer

Da sie aber relativ schwer zu ergattern sind, habe ich mir deshalb einen ausgedacht, der nicht nur als  Candy-Container eine anständige Figur macht, sondern auch als Kannenwärmer – wie auf dem Bild direkt über diesem Text! Unter dem kleinen Kinderköpfchen mit dem üppigen Rosengewand befindet sich tatsächlich eine ganze Teekanne! Sollte Euch auch die Lust auf ein solches kleines X-Mas-Vintage-DIY-Projekt überkommen, dann seid Ihr heute bei mir genau richtig.

nostalgischer Candy-Container selbstgemacht

Für einen
Vintage-Candy-Container

braucht Ihr:

Ein Puppenköpfchen aus Pappe
weiße Acrylfarbe
einen Pinsel
eine Bommelborte
Stoff 1,10 m x 35 cm
Häkelborte
Heftklammern 
einen Handtacker
einen dünnen Haargummi
Heißklebepistole
1 Wachspatrone
Nähmaschine oder Handnähmaschine

Köpfchen weiß anmalen und trocknen lassen. Stoff an der kurzen Seite zusammennähen. An der unteren Seite abnähen. Die obere Seite locker zusammenlegen und mit dem Haargummi abbinden. Anschließend das abgebundene Stoffstück zusammen mit dem Gummi in den Puppenkopf stecken und mit dem Tacker den Stoff jeweils 3 Mal vorne und 3 Mal hinten an der Büste fixieren. Die Heftklammern des Tackers mit Acrylfarbe übermalen. Die Bommelborte mit Hilfe der Heißklebepistole an der Puppenbüste festkleben und Euren neuen Candy-Container mit kleinen Überraschungen befüllen! Anschließend mit einer dazu passenden Häkelborte abbinden! Et voilà!
#weihnachtlicher candy-container
Wie bereits erwähnt, habe ich unseren Candy-Container etwas zweckentfremdet und ihn zwischenzeitlich als Kannenwärmer benutzt :))). Das macht sich insbesondere auf einer nostalgisch angerichteten
Kaffeetafel sehr chic. … Die Phantasie kennt ja in dieser Hinsicht
keine Grenzen. Das könnt Ihr natürlich auch machen, oder aber Ihr stopft ihn mit lauter Süßigkeiten voll, mit Büchern, Spielsachen, Christbaumkugeln etc. 
Candy-Container
Ich wünsche Euch viel Spaß beim „D-I-Y-en“ 😉 !

7 Comments

  1. Liebe Mariola,

    so glücklich bin ich mit meinem hübschen Candy Container. Das kannte ich so noch gar nicht. Wunderschöne Farben die perfekt in mein kleines Häuschen passen. Herzlichen Dank für diese wunderbare Überraschung. Ich werde es in Ehren halten. Ich sende dir eine große Umarmung und ganz liebe Grüße aus dem Norden.

    xx karin

    • Meine liebste Karin, ich freue mich so sehr, dass das kleine Kerlchen
      bei Dir so gut rein passt :)))))).
      Irgendwann verkleide ich mich aus so und klopfe dann an :)))))) … *hihihi*
      Ganz liebe Grüße
      Mariola

  2. Anonym

    Good day! This is my first comment here so I just wanted to give a quick shout out and
    say I truly enjoy reading through your posts.
    Can you recommend any other blogs/websites/forums that deal with the same subjects?

    Appreciate it!

    Review my blog: lasertest

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *