Eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte á la Linda Lomelino

Schwarzwälder-Kirsch-Torte
Wie ich Euch hier berichtet habe, wollte ich noch die Publikationsgenehmigung einholen, bevor ich diesen Post schreibe. Hurra, ich habe sie! Jetzt kann ich Euch ein richtig schönes Tortenbuch* vorstellen!
Quelle: AT-Verlag

Das Buch „Torten“ von Linda Lomelino ist mit Abstand eines meiner absoluten Lieblings-Backbücher. Noch bevor Linda ihr Buch herausgebracht hat, war ich bereits ein großer Fan ihres Blogs „call me cupcake„. Ihr Blog überzeugte mich schon damals durch seine wunderschönen Backkreationen, die tatsächlich auch noch schmecken. 

Schwarzwälder-Kirschtorte

Als Linda Lomelino ihr erstes Buch in Schweden herausbrachte, musste ich es sofort haben. Schnell stöberte ich in Berlin einen Buchhändler auf, der auf schwedische Literatur spezialisiert war und bestellte das Buch. Als es dann ankam, war ich unbeschreiblich glücklich, ihre wunderschönen Backkreationen zu durchstöbern. Wir wollen an dieser Stelle festhalten: Ich spreche kein Wort schwedisch!
Bake a vintage cake!

Die Tücken stellten sich ein, als es darum ging, die Torten exakt so nachzubacken, wie Linda sie macht. Zuerst war da die Sprachbarriere. Gut, es gibt ja heutzutage Tools im Netz, die es ermöglichen, jedes noch so komplizierte Wort richtig zu übersetzen. So bin ich nämlich vorgegangen und habe, je nach dem, welches Rezept ich unbedingt nachbacken wollte, viel Zeit in eine – nun ja, sagen wir mal „dürftige“ – Übersetzung investiert. Da ich im Privaten gerne und vor allen Dingen auch viel backe, habe ich mir überlegt, dass es wohl reichen würde, wenn ich nur die Zutaten habe … der Rest würde sich dann von selbst einstellen … . Doch weit gefehlt, denn:

Schwarzwälder-Kirsch-Torte

Dieses Buch musste nicht nur übersetzt werden, sondern die Mengenangaben mussten auch noch umgerechnet werden!! Das war wohl der Grund, warum der erste Kuchen relativ „mächtig“ ausfiel ;). Wir haben es aber alle überlebt. Nach etwa einem Jahr konnte ich dann die Karriere als Umrechnungsexpertin ad acta legen, denn Lindas Tortenbuch ist Dank des freundlichen AT-Verlages jetzt auch in deutscher Sprache erschienen. Was glaubt ihr, was ich dann getan habe? Genau! Ich habe es noch einmal bestellt und jetzt klappt alles wunderbar. 

Black Forest Cake á la Linda Lomelino
Von Lindas Buch bin ich mehr als begeistert. Darin stellt die sympatische junge Schwedin, die neben ihren Jobs als Food-Bloggerin, Fotografin und Stylistin auch noch mit ihrer eigenen Band Musik macht, 27 ihrer wunderschönen Backkreationen vor. Mit Hilfe einer genauen Backanleitung sind diese für den Fortgeschrittenen leicht und für den Anfänger mit etwas Übung umzusetzen. Im Vergleich zu vielen anderen Backbüchern gibt Linda nämlich Tipps, wie ihre Torten tatsächlich so gelingen, wie sie auf den schönen Bildern im Buch zu sehen sind, welche Utensilien dazu benötigt werden und worauf man bei der Umsetzung zu achten hat. All diese Tipps findet man komprimiert auf den ersten 35 Seiten des Buches, die durch das Buchdesign praktischerweise von den restlichen Rezepten optisch abgesetzt sind. 
Black Forest Cake
Die Texte des Buches sind leicht und verständlich geschrieben. Man kann jeden einzelnen Schritt gut nachvollziehen, so dass am Ende auch ein ähnlich schönes und schmackhaftes Meisterwerk herauskommt, das nicht nur dem Bauch und dem Auge, sondern auch dem Gaumen schmeichelt. 
Schwarzwälder Kirschtorte
Insgesamt bin ich auch vom Design des Buches sehr angetan. Es wirkt modern und hat dennoch durch die vielen romantischen Kuchenmodelle eine nostalgische Note, die jedes Vintage-Liebhaberherz zum Schmelzen bringt. Ich habe mich schon bereits an einigen ihrer Kreationen versucht und allesamt waren sie LECKER! Das letzte Rezept, das wir neulich bei uns zu Hause genießen durften, war die Schwarzwälder Kirschtorte. Sie ist bei mir nicht ganz so hoch geworden, wie die Torte in Lindas Buch, was sicherlich daran lag, dass sie zu schnell hochgegangen ist und sich deshalb ziemliche „Hügel“ auf der Teigoberfläche gebildet haben. Um aber die hübsche und oben glatte Optik zu erreichen, mussten diese Hügel ab, wodurch ein ziemlicher Teigverlust entstand. Also, solltet Ihr den Kuchen einmal nachbacken wollen, dann bitte nicht mit Umluft! Das wird bei mir der wesentliche Grund dafür gewesen sein, warum der Teig zu schnell hoch ging und dann leider auch so blieb.
Schwarzwälder Kirschtorte
Abgesehen davon war die Torte KÖSTLICH! Lindas feines Gespür für die Abstimmung der unterschiedlichen Geschmacksnuancen vom schokoladigen Boden und der feinen Schokoladenganache, über Rumkirschen bis hin zu der absolut vortrefflichen Mascarponecreme kommen hier besonders harmonisch zum Ausdruck.  
Black Forest Cake
Schwarzwälder Kirschtorte 
Ofen: 175 Grad
2 Backformen: 15 cm Durchmesser
Für den Schokoladenboden braucht Ihr:
50 g Butter
180 g Weizenmehl
40 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 TL Natron 
1 Prise Salz
200 g Zucker 
1 Ei
150 ml Milch 
100 ml kochendes Wasser
Für die Schokoladenganache: 
 50 g Zartbitterschokolade (70 %)
50 ml Sahne 
Für die Mascarponecreme:
250 g Mascarpone
200 g Puderzucker
300 ml Sahne 
Für die Füllung: 
90 g Rumkirschen
Für die Dekoration: 
frische Kirschen
30 g geschmolzene Zartbitterschokolade
Und hier die absolute Kurzfassung
Formen einbuttern und bemehlen. Alle Zutaten für den Schokoladenboden außer der Butter verrühren. Die Butter schmelzen und beimengen. Auf Formen verteilen und 30 Minuten backen. Ich empfehle immer die Stäbchenprobe! Für die Ganache die Sahne sehr leicht erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Bei Seite stellen. Für die Mascarponecreme die Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Puderzucker verrühren und die Sahne darunter heben. Die beiden Tortenböden halbieren und vier gerade, dünne Böden herstellen. Abwechselnd die ersten drei Böden zuerst mit der Ganache, dann mit Mascarponecreme und zum Schluß mit den Rumkirschen belegen. Den vierten Boden darauf legen und alles mit einer ersten Mascarponecremeschicht überziehen. Dann ab in den Kühlschrank für etwa 20 Minuten. Anschließend die restliche Mascarponecreme darauf verteilen mit frischen Kirschen und geschmolzener Schokolade garnieren.
Wer es gern ausführlich mag und auch noch die anderen Rezepte ausprobieren möchte, dem möchte ich unbedingt dieses Buch* ans Herz legen! 
Linda Lomelino, Torten, AT-Verlag, 2014
Linda erläutert darin genau jeden einzelnen Schritt, so dass eigentlich nichts schief gehen kann. Wer mag, kann beim AT-Verlag ein bisschen im Buch blättern. Das Buch ist sowohl über den AT-Verlag erhältlich, als auch über gängige Kanäle wie bspw. amazon.de. 
Titel: Torten
Autorin: Linda Lomelino
erschienen im AT-Verlag
ISBN: 978-3-03800-715-9

Einband: Gebunden

Umfang: 144 Seiten

Format: 19.5 cm
x 26 cm
Preis: 24,90 Euro
* Mit freundlicher Genehmigung des AT-Verlages
Schwarzwälder Kirschtorte

2 Comments

  1. WOW, Deine Torte sieht einfach wahnsinnig gut aus! Ich bin hin und wech und bis über beide Ohren verliebt. Am liebsten würde ich jetzt sofort in die Küche stürmen und das Schmuckstück nachbacken. Da ist nur mein Arbeitgeber nicht so ganz mit einverstanden, fürchte ich 😉

    Liebe Grüße,
    Anna

    • Ich danke Dir von Herzen für Deine lieben Worte :)). Die Torte war wirklich lecker … probier sie einfach mal aus und dann erzähl mir, was Du am Besten an ihr fandest. Für mich war es nämlich die Mascarponecreme … mmmhhh … lecker :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *