Holunder-Schnitzel !?!

gebackener Holunder
Letztes Wochenende hatten wir in Berlin ganz viel Sonne und so stand
relativ schnell fest, dass wir am Sonntag alle richtig Lust auf eine schöne, lange
Fahrradtour entlang der Havel hatten. Als wir dann einen der schönsten Radwege
Berlin-Brandenburgs in Angriff nahmen, der auf der einen Seite umsäumt war durch den langen Havelkanal
und auf der anderen Seite durch endlos weite Wiesen, mussten wir kurz
pausieren, um die wunderbar duftenden Holunderdolden zu pflücken, die überall
die Wiesenfelder zierten. 
frittierte Holunderblüten mit Orangensahne
Normalerweise machen wir daraus Holunderblütensirup oder Holunderblütengelee, aber diesmal hatte ich anderes im Sinn, nämlich: frittierte Holunderblüten mit Orangensahne. 
frittierte Holunderblüten
Zuhause angekommen machte ich mich prompt ans Werk, denn ich war richtig neugierig, wie das wohl schmecken würde. Als zwischendurch die Kleine in die Küche spazierte, stutzte sie, als sie das Ergebnis sah und fragte mit leicht gerunzelter Stirn: „Auweia! Was ist denn mit den SCHNITZELN passiert?!“ „Schnitzel?! Das sind keine Schnitzel!“ „Was denn dann?“ „Holunderblüten!“ Ihr Gesicht nahm einen Ausdruck an, der irgendwo zwischen ‚Das esse ich niemals!‘ und ‚Meine Mutter ist verrückt geworden‘ lag. Anschließend verließ sie kopfschüttelnd die Küche, indem sie mit einer alles durchdringenden Lautstärke Nachbarn und die restliche Familie in Kenntnis setzte mit: „Igitt! Mama macht Holunderschnitzel!“
Orangensahne

Ja, ja. Manchmal hat man’s nicht leicht ;). Am Ende hat es ihr aber doch geschmeckt ;). Sie verlangte sogar Nachschlag! Puuh … Mission erfüllt :). Wenn ihr Lust auf eine ähnliche Mission habt, dann kommen jetzt die Zutaten für 4 Personen.

Holunder-Schnitzel

8 große Holunderdolden 
2 Eier 
250 g Mehl 
1 Prise Salz 
3 EL Rohrzucker
300 ml Milch
Sonnenblumenöl zum Ausbacken
Holunderblüten am besten gleich nach dem Pflücken ausklopfen, dann habt Ihr nicht den Stress mit den Pollen. So fallen aber auch die Krabbelviecher ab, die manchmal drin sind. Klopfen reicht da völlig aus – WIRKLICH! Außerdem hat nicht jede Dolde noch ein zusätzliches Eiweißprotein ;). Also – keine Panik! Zu Hause solltet ihr sie nochmal waschen und dann abtropfen lassen. 
Die restlichen Zutaten miteinander vermengen bis eine schöne, glatte Masse entstanden ist. Öl in die Pfanne gießen und erwärmen lassen. Den Holunder in die Teigmischung eintauchen und anschließend im Öl goldgelb ausbacken. Auf dem Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig! Warm schmecken mir die „Schnitzel“ am Besten. Wer mag, kann noch Puderzucker darüber streuen. Das ist meine Lieblings-Kombi. Kalt sind sie aber auch sehr lecker ;).
 Wer den Dolden noch eine zusätzliche Geschmacksnote geben möchte, der kann sich schnell eine Orangensahne zaubern.
Orangensahne
250 g Schlagsahne 
2 EL Puderzucker
1-2 EL frisch gepressten Orangensaft
1-2 EL Cointreau
Sahne mit Puderzucker steif schlagen und mit Orangensaft und Cointreau abschmecken. Fertig!
frittierte Holunderblüten
So, ich verabschiede mich jetzt ins verlängerte Wochenende und fahre ganz weit weg :) – und was habt Ihr so vor?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *