Prag – wie es leibt und lebt!

Bitte einsteigen … Heute drehe ich meine letzte Prag-Runde!

 

 

Prags Architektur konntet Ihr schon hier bestaunen und Prague By Night hier. Heute zeige ich Euch Prag von seiner eher „stadtbummlerischen“ Seite. Hah! Jetzt habe ich ein neues Wort kreiert, stimmst?!
Was mir an der Stadt gefällt, ist definitiv ihre Künstlerszene. Maler, Musiker, Grafiker, Designer, Bastler, Schauspieler … an fast jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken!
Diese Straßenmusikergruppe hier hat es mir wirklich angetan. Mit Witz, Spaß, Können und Coolness überzeugten sie die Passanten mit ihrer Musik der 20er Jahre. Insbesondere ihre Interpretation von „I scream for Ice Cream“ hat mir einen ziemlichen Ohrwurm verursacht und mich nahezu den ganzen Tag durch Prag begleitet. 

Die Zigarette ist mir erst beim Sortieren der Fotos aufgefallen :). Irgendwie rotzfrech und cool – oder? Zumal da wirklich gute Musik rauskam. Der Kommentar meiner Großen war hier auch: „Ha, ist ja lässig!“

TROTZDEM

An dieser Stelle – lasst es Euch gesagt sein: Rauchen gefährdet die Gesundheit!!! Und die Schönheit!!! Verursacht Falten – ganz besonders an den Lippen!!! Es geht auch OHNE Nikotin!!!

So! 
Neben guter Unterhaltung hat Prag auch tolle kulinarische Erlebnisse in fantastischen bis komplett ausgefallenen Ambientes zu bieten.
Dieses kleine Café z. B. hatte eine total gemütliche Atmosphäre mit hübschem Interior und vielen Wasser-im-Mundwinkel-verursachenden Leckerleien.
Leider habe ich den Namen nicht mehr parat – aber das Café ist schräg gegenüber von einem supertollen Antiquitätenhändler und liegt ziemlich zentral in der Altstadt. Also, wenn Ihr es jetzt nicht findet, dann weiß ich auch nicht :)
Welches Café Schrägstrich Restaurant ich zudem noch toll fand, war das Kolonial. „The First Prague Cycling Restraurant“. Was für eine tolle Atmosphäre und witzige Designideen. Es gibt hier ein leitendes Thema, welches das nostalgische Radeln im Fokus hat. In den Schaufenstern stehen antike Fahrradstücke, die verknüpft sind mit alten Fotografien von Personen, die mit eben solchen Gefährten in anno dazumal die Straßen unsicher machten.
Und wahre Radsportfans müssen sogar hier nicht vom Sattel absteigen und können, während sie essen und trinken, sich das Trainingsgefühl bewahren.
Wie praktisch diese Sitze doch sind. Sollte ich zu Hause auch einführen :). Nur die Pedalen würde ich zum Treten umfunktionieren. So könnte ich, während ich esse, bereits die zugeführten Kalorien wieder verbrauchen :). Falls Ihr Lust bekommen habt und das Kolonial mal aufsuchen wollt, es befindet sich in der Žatecká (Josefov-Praha1).
Für all diejenigen, die lieber unterwegs etwas essen wollen, möchte ich unbedingt
die „Bramborová Spirála“ ans Herz legen. Im Grunde genommen ist das
nichts anderes, als frittierte und gut gewürzte Kartoffelspiralen. Die
Gibt es in Prag an sehr vielen Ecken zu kaufen – und sie schmecken total
LECKER …
… wie man unschwer erkennen kann :) ….. mmmhhh …. YUMMY!  … und weg war sie … Okay! Kostprobe mit Note 1+ bestanden. Noch mal vier bitte!
Prag ist voll von hübschen Antiquitätengeschäften und in den meisten von ihnen, sind die Preise leider auch hübsch. 
Hier macht aber allein schon der Schaufensterbummel sehr viel Spaß. 

Wie musikalisch diese Stadt eigentlich ist, sieht man nicht nur an den vielen Straßenmusikern, sondern auch an den vielen hübschen Geschäften, in die ich nicht rein durfte. Es hieß fortlaufend: 
Die Meute: „Mama nun komm schon endlich, wir wollen weiter!“ 
Ich: „Jaaa, bin schon da!“
Die Meute: „Von wegen! Du brauchst mal wieder Stunden!“
Ich: „Jaa, weil sich hier alles spiegelt!“
Die Meute: „Ja, toll. Dann mach doch mal endlich einen Kurs, damit du es besser lernst“. 
Ich: „Grmpf!“
oder 
Der Mann: „Schatz, Du brauchst nicht noch ein Foto“
Ich: „Doch!“
Er: „Nein, nu‘ komm schon. Das Motiv hast Du schon 87 Mal fotografiert“. 
Ich: „Du weißt, ich bin abergläubisch. Ich brauche noch eins. In China bringt die 88 nämlich Glück. Und Du weißt doch, je mehr Achten desto mehr Glück!“ 
Er: …….
Ich: „Oh, shit! Wo sind denn jetzt wieder alle hin?“ 
usw. … 
Könnt Ihr hier eigentlich den schönen Geigenkopf erkennen? In dem Schaufenster hat sich fast das halbe Prag gespiegelt und außerdem durfte ich ja keine besseren Bilder machen … 
 
Die Prager sind auch sehr einfallsreich, was die Transportmöglichkeiten für Touristen angeht. Die Fußfaulen fahren alle mit den Segways durch die Gegend. Andere können auf viel hübschere und kreativere Methoden umsteigen, wie eine Oldtimerkarosse (siehe erstes Bild vom heutigen Post) oder niedliche Rikschas. 
 
Grins!
Darüber hinaus gibt es in dieser traumhaften Stadt sehr schöne und vor allen Dingen total kreative Geschäfte. Die Leute lassen sich da so viel einfallen. Die ganze Aufmachung macht so viel Spaß beim Schauen, Ausprobieren etc. Ganz besonders begeistert waren wir von diesem lustigen Loutky-Shop.
Musste gerade ziemlich lachen. Das da auf dem Foto, rechts im Türeingang, das bin nicht ICH!!! Ha, ha, ha!!! Obwohl es drunter steht!!! Ha, ha!
Seht Ihr diese tollen Tür-Gesichter rechts und links? Die sind schon vom Optischen her fantastisch – was ihren Reiz aber ausmacht ist der Umstand, dass man sie bewegen kann! 
Ist das nicht toll? Zieht man an den Schnüren, verändern sich die Gesichter: Sie weinen, sprechen, schlafen, schauen böse drein etc. Ich liebe diese Idee! Warum haben wir hier in Berlin nicht so etwas cooles? Wir hinken was diese kreativen Straßen-Ideen angeht, den Pragern so was von hinterher …
Wenn ich das nächste Mal in Prag bin, werde ich diesen süßen Loutky-Shop wieder besuchen! Den behalte ich definitiv im Auge :).

Wenn Ihr in Prag seid, geht auch in das Gingerbread-Museum. Das ist so niedlich. Eigentlich ist es aber mehr ein Lebkuchen-Shop. Man kann hier aber auch alles Rund um den Lebkuchen kaufen: Förmchen, Ausstecher etc.. Die hübschen Gingerbreads werden hier frisch und im nostalgischen Stil hergestellt und wenn man Lust hat, kann man hier auch einen Kurs machen oder einfach nur bei Tee, Café und Home Made Gingerbreads sich eine gemütliche Auszeit gönnen.

Hach … Nach Prag muss man einfach reisen …

In diesem Sinne – macht es Euch gemütlich und fahrt nach Prag! Und erzählt mir dann, wie es war und was Ihr so Tolles entdeckt habt!

Eure 

Madame Tam Tam

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *