Fashion for Teens – Part I

Neulich im Hause Tam Tam:

Große: „Mama, ich hab‘ nix zum Anziehen!“

Ich: „Doch hast Du. Dein ganzer Schrank ist soooo voll,  dass sich da bestimmt etwas finden wird!“

Große: „Neeeeee. Das stimmt überhaupt nicht und außerdem bin ich aus fast allem rausgewachsen!“.

Sie stellt sich demonstrativ und unnatürlich durchgestreckt neben mich und macht mich darauf aufmerksam, dass sie meine 170 cm fast erreicht hat. „Siehst du! Ich bin genau so groß wie du! Und wie soll mir dann das noch passen?!“ Empört zeigt sie mir einige Hemdchen, deren Größe ich nach all der Zeit des Waschens, Trocknens und Bügelns nicht mehr ganz entziffern kann. Mein Blick durchforstet den kleinen Wäscheberg und tief in mir schleicht sich das Gefühl ein, sie könnte Recht haben. Natürlich merkt SIE sofort diese winzigkleine Verzögerung meiner Reaktion und stellt mit einem breiten Grinsen im Gesicht die alles entscheidende Frage, bei der ich definitiv laut stöhnen muss: „Wann gehen wir shoppen?“
Shoppen … (*stöhn*) …
„Shoppen“
ist nämlich mit meiner Großen gar nicht so einfach, sie hat ab und an
einen sehr speziellen Geschmack, bei dem ich mir nicht ganz so sicher
bin, ob ich da investieren möchte 😉 … In der Regel setzt sie sich
aber durch, denn:

1. Sie muss ja die Sachen tragen und nicht ich

2. Sie ist auch diejenige, die sich darin wohlfühlen muss und nicht ich  … und

3. Die Investition lohnt sich nur, wenn sie am Ende tatsächlich auch getragen
wird!

Drei wesentliche Punkte, die definitiv für meine Große sprechen.

Weil ich früher viel im Modebusiness unterwegs war, erfahre ich heute noch sehr regelmäßig von neuen oder anderen Modelabels, die auf dem Markt nicht so populär sind, wie bspw. Zara, Mango, Desigual, H & M etc. So verhält es sich z. B. mit dem italienischen Modelabel Maryley. Kennt Ihr das schon?
Ich habe es bis vor Kurzem gar nicht gekannt. Unter dem Label Maryley wird eine wunderbar freche, junge Mode verkauft, die neben jungen, selbstbewussten Frauen, besonders Teenagern sehr gut steht. Was mir darüber hinaus gut an Sachen gefällt, die noch nicht in aller Munde sind, ist der Aspekt, dass man sich in unserer – in vielen Bereichen des Lebens – doch recht uniformen Gesellschaft, dadurch ein Stück Individualität bewahren kann ;).
Die Produkte von Maryley sind leider nicht leicht ausfindig zu machen. Einige Artikel von Maryley, wie bspw. das türkise Top und den Schal im ersten und dritten Bild,  könnt ihr in einer kleinen Modeboutique in Berlin-Spandau erwerben: 
Laden 88 
Pichelsdorfer Str. 88 
13595 Berlin
Und? Habt Ihr auch ein kleines Modegeheimnis, das Ihr gern mit mir teilen würdet??? Ich persönlich hätte da noch etwas … aber das muss bis zum nächsten Fashion-for-Teens-Post warten ;).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *