Eine Reise wert!

Prags Architektur

Im Januar waren wir in Prag. Das erste Bild zeigt Euch die herrliche Empfangshalle unseres … ähäm … prächtigen Hotels … :) …. 
… QUATSCH!!  Schön wär’s!! Ha, ha, ha!! Mit unserer Unterkunft waren wir zwar auch sehr zufrieden, so wie auf dem Bild, sah es aber nicht aus. Das ist ein Detail aus der wunderschönen Kirche zum Heiligen
Nikolaus. Jeder der Architektur und die feinen, kleinen Details mag, die
sie ausmachen, wird diesen Ort lieben (schwäääärm) … .
Es war unsere erste Reise nach Prag und garantiert nicht die Letzte! Tausend mal haben wir schon davon gehört, wie schön es eigentlich ist. Alte Stuckfassaden, romantische Gässchen, traumhafte Brücken und Schlösser. 
Nun, ich muss sagen, alle haben damit Recht behalten. Prag ist eine der absolut schönsten Städte Europas. Ich liebe, liebe, liebe diese Stadt und kann es nicht oft genug wiederholen. 
Obwohl es Januar war, hatten wir traumhaft sonniges, wenn auch kaltes Wetter – und konnten so unseren kurzen Wochenendaufenthalt sehr genießen. 
Hier kommt noch die passende musikalische Untermalung: „Die Moldau“
von Smetana. Ich übe das Stück zwar noch ganz fleißig auf dem Klavier – und
zwar die gaaaaanz einfache Schülerversion – will Euch das aber jetzt nicht
wirklich zumuten ;-). Diese klassische Version hört sich definitiv besser an.
Die wunderbare Moldau fließt erhaben durch Prag und trägt sehr viel zu der großartigen Kulisse bei. Wenn man, so wie ich, aus Berlin kommt und nur die kleinen „Kanälchen“,
genannt Havel & Spree, gewohnt ist, dann verschlägt einem die Moldau
schon den Atem. Wow, was für ein Gigant!! Hier könnt Ihr sie im Hintergrund nur erahnen.
Meine, wie ich finde, beste Ansicht der Moldau, die ich geschossen habe,
ist bei Nacht … also, ein bisschen Geduld bitte, kommt im nächsten
Post, wo es um „Prague By Night“ gehen wird! Das sind nämlich die Tücken des
Januars – es wird spät hell und früh wieder dunkel. Deshalb ist im Dunkeln nicht nur gut munkeln – man wird quasi per Naturgesetz dazu gezwungen, „Dunkel-Bilder“ zu schießen, um die vielen Eindrücke in irgendeiner Form überhaupt festhalten zu können.

Damit habe ich auch schon verraten, wie es bei mir weiter gehen wird. Da ich im Besitz vieler Prager Bilder bin, habe ich mir überlegt, sie in drei unterschiedlichen Themenblöcken zu verankern. Heute sind, wie Ihr schon bemerkt habt,
architektonische Impressionen und Designelemente dran!
In Prag bekommt man Stuck satt! Stuck wohin man schaut! Stuck überall! Stuck soweit das Auge reicht! Stuck! Stuck! Stuck! Ist das nicht toll?!
 
Ich bin ein großer Fan der „alten Meister“ der Architektur und kann deshalb von Stuck, Sprossenfenstern, Holzböden, alten Fliesen etc. nicht genug bekommen. Eigentlich ist für mich ein Haus, welches nach 1910 gebaut wurde, kein richtiges Haus mehr :) … eigentlich ….
Ich hoffe, der kurze Ausflug nach Prag hat Euch ein bisschen gefallen! Die anderen zwei Themenblöcke, die bald kommen werden, sind: ‚Prague By Night‘ und ‚Prag wie es leibt und lebt‘ !
Fühlt Euch herzlichst gegrüßt! 
Eure 
Madame Tam Tam :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *